499746406
Exklusiv - Haarfarbe | Färben

Von wegen “du musst dich entscheiden”: So färbst du dir Rainbow Hair

Du kannst dich nicht für eine Haarfarbe entscheiden? Dann hol dir doch einfach den ganzen Regenbogen. Damit stehst du garantiert nicht alleine da, denn Rainbow Hair wird immer beliebter. Zurecht. Denn richtig angewandt sind die Farbeffekte einfach der Hammer. Hier erfährst du, welche Möglichkeiten du hast und was du beim Färben beachten solltest.

Du willst Regenbogenfarben, die kräftig wirken toll zur Geltung kommen? Dann ist  die wichtigste Voraussetzung: blondes Haar. Wenn du dunkle Haare hast, musst du also erstmal zur einer Blondierung greifen. Mittelblondes und dunkelblondes Haar lässt sich zum Beispiel gut mit dem got2b Hellseher aufhellen. Wenn du sehr dunkles Haar hast und um mehr als fünf Nuancen aufhellen müsstest, wende dich für eine Blondierung lieber an einen Profi. Bist du erstmal blond, hast du aber die ideale Basis für alle Farben.

Womit färbst du die Haare bunt?

187425129

Lust auf ein paar Tage Regenbogen-Style? Dann greif zu Haarsprays und Haarkreiden.

Forever? And ever ever? – Keine Sorge, temporäre Farbeffekte gibt es auch per Haarspray oder Haarkreide. Beides lässt sich leicht wieder auswaschen. Die got2b Graffiti-Farben lassen sich sogar einfach aufsprühen und auch auf dunklem Haar anwenden. Ein bisschen präziser bekommst du die Farbe mit der got2b Glückssträhne aufs Haar. Die Kreide lässt sich einfach aufmalen und hinterlässt auch bei dunklen Haaren einen Farbeffekt. Beide Optionen halten genau bis zur nächsten Haarwäsche, so dass du bedenkenlos experimentieren kannst.

 

Die Sprays von got2b Blickfang halten etwas länger:  bis zu drei Haarwäschen. Um damit optimale Farbeffekte zu erzielen, empfehlen wir dir als Ausgangshaarfarbe mindestens mittelblond. Heller geht natürlich immer und bringt die Farbe noch mehr zum Strahlen.

919063826

Regenbogenfarben sehen auch toll in der Pastell-Version aus.

Wenn du eine richtige Tönung willst, dann sollte deine Ausgangsfarbe sehr hell sein. Die Tönungen von got2b Farb-Artist bringen dich farblich in Schwung und halten 12-15 Haarwäschen. Je heller das Haar desto intensiver die Farbe. Du kannst es aber mit den Farben auch etwas pastelliger angehen lassen, indem du weniger Color-Creme in den Conditioner mischst oder eben mehr Conditioner benutzt. Pass dabei aber auf dass, du nicht zu wenig Farbe in der Mischung hast, damit deine Haare nachher auch gleichmäßig gefärbt sind.

Welche Farben brauchst du?

Für einen echten Regenbogen-Effekt brauchst du eigentlich Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo (oder Türkis) und Violett. Natürlich kannst du auch Farben auslassen oder etwas anders anordnen. Viele verzichten auf den zweiten Blauton und sehr oft wird sich statt für Rot für Pink entschieden. Das wirkt etwas sanfter und freundlicher. Aber feel free.

 

Auch drei Farben können schon ausreichen, um einen tollen Regenbogen-Effekt zu kreieren. Du weißt nicht welche Farben passen? Wie wär’s mit Lila, Blau und Türkis?

Was brauchst du noch?

Jede Menge Haarklammern, ein bisschen Geduld und eventuell eine gute Freundin für extra Spaß und Support. Die Herausforderung beim Färben liegt hier darin, mehrere Farben in dein Haar zu bekommen, ohne dass sie sich gegenseitig mischen oder sich nachher nicht ordentlich voneinander abheben. Deshalb musst du die gefärbten Partien gut voneinander trennen können. Da kommt die BFF mit zwei weiteren Händen und dem Auge für Detail gerade recht.

Style-Tipp: Versteckter Regenbogen

Richtig toll sieht es aus, wenn du das Deckhaar in einer Farbe belässt und die Regenbogenfarben darunter setzt. Wie das geht? Ganz einfach: Teile deine Haar in mehrere Partien. Die größte Partie ist dabei natürlich das Deckhaar. Unterteile die restlichen Haare dann senkrecht in weitere kleine Partien, je nachdem wie viele Farben du willst. Beispiel: gelb, orange, grün, blau, lila, türkis mit pink als Deckhaar. Das heißt du braucht sechs gleich große Partien nebeneinander.


Der Effekt ist der Wahnsinn. Denn sobald deine Haare leicht über die Schulter fallen, zeigt sich der Regenbogen unter dem pinken Deckhaar. Und auch wenn du die Haare nach oben steckst, ergibt sich ein funky Farbspiel.
 

Regenbogenfarben von oben nach unten

559260385

Vermische bei diesem Look die Übergänge am besten ein wenig ineinander.

Um einen Regenbogen mit Ombre-Effekt zu erhalten, musst du mehreren Farben
vom Ansatz bis zu den Spitzen einarbeiten. Überlegt dir genau, welche Farbe oben sein soll. Die wird nachher nämlich besonders präsent sein und sollte zu deinen Augen passen.


Wenn du dich entschieden hast, unterteile dein Haar in vier senkrechte Partien und Färbe dann eine Partie nach der anderen. Damit die Farben sanft ineinander übergehen, musst du sie an den Übergängen ein wenig ineinander mischen. Achte auch darauf, dass die Farben bei allen Strähnen etwa an der gleichen Stelle wechseln. Am besten du entscheidest dich für drei bis vier Farben. Weniger Farben sehen zwar auch weniger nach Regenbogen aus, dafür gibt es aber einen schönen Mermaid-Effekt oder einen Sunset-Look.

 

Mit den Farben Orange, Pink und Lila, von oben nach unten angeordnet, kreierst du mit dieser Methode zum Beispiel einen mega schönen Sonnenuntergangs-Effekt. Entscheide dich hier entweder für kräftige Farben oder für sanfte Pastelltöne. Beides sieht super aus.
 

Regenbogen nebeneinander

Wie beim versteckten Regenbogen werden hier die Farben auf senkrecht geteilt Partien aufgeteilt – nur eben ohnen das Deckhaar einheitlich zu färben. Das sieht vor allem auch dann richtig gut aus, wenn du einen Pony hast, den du ebenfalls regenbogenfarben färbst. Probier’s aus!

Entdecke: