Frau mit Bandana Tuch-Frisur
Haarstyling | Haarband

Sommer-Style: Die coolsten Tuch-Frisuren

Bandanas machen jede Frisur zum Sommerlook. Das Schönste: Sie lassen sich super einfach und abwechslungsreich ins Haar frisieren. Wir zeigen dir, wie der Trend gelingt und wie stylisch die Tuch-Frisuren aussehen! 

Diesen Sommer krönt ein trendiges Haar-Accessoire die Häupter der Fashionistas ganz besonders: das sogenannte Bandana. Das quadratische Tuch ist ein tolles Haar-Accessoire, das vielseitig einsetzbar ist und jede Menge unterschiedlicher Looks ermöglicht – von rockig bis retro, von supersüß bis supersexy. Je nach Farbe, Muster und Stoffqualität des Tuchs hat der Look eine andere Wirkung. Für coole Tuch-Frisuren eignet sich zum Beispiel ein Baumwoll-Bandana. Der Klassiker ist meist aus einem festeren dunkelblauen oder roten Baumwollstoff gefertigt und mit Paisleymuster bedruckt.

Die luxuriöse Variante des Bandanas besteht aus Seide. Da ein Seidentuch grundsätzlich rutschiger ist, sollte man das Haar entsprechend vorbereiten – zum Beispiel mit Volumenpuder oder Trockenshampoo, um das Haar griffiger zu machen. Außerdem hilft es, wenn die letzte Haarwäsche etwa einen Tag zurückliegt. Tipp für ein stimmiges Gesamtbild: Picke eine Farbe aus deinem Outfit heraus und wähle ein Tuch in dieser Farbe. Dadurch wirkt der gesamte Look in sich stimmig.

Aber wie bindet man so ein Bandana eigentlich am besten? Hier findest du fünf Anleitungen, wie du deine Frisur mit einem Tuch stylisch in Szene setzt...

How-To Anleitung: Fünf Frisuren mit Tuch

Das Bandana als Stirnband:

Frau mit Tuchschleife im Haar

Süßer Style für coole Mädchen

Der coole 80er Jahre Rockstar-Look a lá Axl Rose –  Frontsänger von Guns N’ Roses – gelingt mit einem Baumwolltuch in Rot oder Dunkelblau. Falte das Bandana zu einem Dreieck, dann mehrmals in der Länge, sodass ein schmales Haarband entsteht. Lege dieses von vorne über die Stirn, zwischen Haaransatz und Augenbrauen. Nun die Enden am Hinterkopf zusammenführen und verknoten. Wenn du die luxuriöse Boho- oder Hippie-Variante dieser Tuch-Frisur bevorzugst, wähle ein Seidentuch und lege dein Haar vorab mit großen Wicklern oder einem Lockenstab in softe Beach-Waves. Anschließend etwas Salz-Spray oder ein mattes Wachs in die Haarlängen geben. 

Das Bandana als Haargummi:

Frau mit Bandana als Haargummi

Hierfür das Haar zum aktuell angesagten tiefen Pferdeschwanz binden und ein Tuch aus Seide oder Baumwolle herumwickeln. Die Enden dürfen gerne etwas länger bleiben. Stylisher Hingucker: Auch deinen Dutt kannst du mit einem Bandana umwickeln. Ein Seiden-Tuch wirkt elegant, während du mit einem Baumwolltuch einen lässig-coolen Look kreieren kannst.  

Retrofrisur mit Bandana:

Zunächst ein Baumwolltuch zum Dreieck falten. Nun die lange Seite in den Nacken legen, die Spitze des Dreiecks liegt auf dem Oberkopf. Die beiden unteren Enden des Dreiecks vom Nacken aus über den Oberkopf und die Spitze zusammenführen und einmal miteinander verknoten. 

Das Bandana als Piratentuch:

Hierfür das Tuch zum Dreieck falten und mit der langen Seite nach vorne über den Kopf legen, sodass der Haaransatz bedeckt ist und die Spitze des Dreiecks im Nacken liegt. Nun die beiden Enden des Tuchs rechts und links jeweils um den Kopf herumführen und im Nacken über der Spitze des Dreiecks zusammenbinden.

Bandana binden mit Twist:

Frau mit Bandana Haartuch und Kleid

Ton-in-Ton: Perfekt gestylt von Kopf bis Fuß, weil die Farbe des Tuchs perfekt auf das Kleid abgestimmt wurde.

Hierfür das Tuch wieder zu einem Dreieck falten, dann in der Länge falten sodass ein schmales Haarband entsteht. Nun vom Nacken nach vorne um den Kopf legen. Die beiden Enden oben über dem Kopf ein- oder zweimal überkreuzen und die Enden unter das Tuch stecken. Diese Tuchfrisur wirkt mit einem Seidentuch besonders elegant. Ein süßer Look entsteht, wenn du ein Baumwolltuch benutzt, die Enden über dem Kopf einmal kreuzt, verknotest und die kurzen Zipfel einfach abstehen lässt. Tipp: Für mehr Halt, das Bandana mit Bobbypins hinter den Ohren im Haar fixieren.

Wie kannst Du das Bandana noch verwenden?

Wie du siehst, sorgt ein Tuch für echte Abwechslung im Haar. Aber hier sind noch weitere Tipps, wie dein Bandana besonders gut zur Geltung kommt:

  1. Bad Hair Days sind mit einem Bandana passé. Denn du kannst dein Haar damit ganz easy und super stylisch bändigen.
  2. Das Bandana kann übrigens nicht nur im Haar getragen werden, sondern auch als Armband am Handgelenk oder um den Oberarm. Funktioniert übrigens auch über der Jeansjacke, wie so mancher Influencer beweist.
  3. Weiter kann das Bandana auch als Halstuch getragen werden oder als lässiges Accessoire um den Knöchel – wenn Du es vorher nass machst, verspricht es sogar Kühlung an heißen Sommertagen.
  4. Nicht zu vergessen ein absoluter Designer-Liebling: das Bandana als farbiges Highlight am Taschenhenkel.