Junger Mann, der sich den Bart stylen lässt
Haarstyling | Bart

Bart stylen: Welcher Look ist deiner?

Du möchtest deinen Bart stylen und fragst dich, welche Variante am besten zu dir passt? Ob Vollbart, Dreitagebart oder Schnurrbart: Wir helfen dir, ein Bart-Styling zu finden, das deinen Ansprüchen gerecht wird und deinen Typ unterstreicht

Bart-Styling für Gentlemen: Der Dreitagebart

Junger braunäugiger Mann mit Dreitagebart, der ernst in die Kamera schaut
© EyeEm/ AntonioGarciaRecena

Dreitagebärte wirken markant, modern und lässig-elegant.

Beginnen wir mit dem wohl beliebtesten und gängigsten aller Bärte: dem Dreitagebart. Er wirkt lässig und zugleich männlich-elegant, seine dezente Attitüde passt zu jeder Lebenslage und last but not least ist er angenehm pflegeleicht. Je nach Bartwuchs muss er alle drei bis zehn Tage mit einem Trimmer gestutzt werden, akkurate Gesichts- und Halskonturen schafft der Nassrasierer. Idealerweise bleiben die Barthaare zwischen ein und vier Millimeter lang, sodass die Haut noch durchscheint.

Der Dreitagebart zählt zu den wenigen Bart-Styles, die auch mit wenig Bartwuchs funktionieren. Der Dreitagebart steht Gentlemen jeden Alters – und lässt vor allem Männer mit grauen Haaren markanter wirken. Und obwohl er grundsätzlich an jedem Mann gut aussieht, profitieren vor allem rechteckige und längliche Gesichter vom kurzen Bart-Styling: Selbst harte Konturen wirken so weicher und das Gesicht runder.

Ein Naturbursche unter den Bart-Styles: Der Vollbart

Vollbärte haben ganz schön was zu bieten: Sie lassen dich sehr männlich wirken, schützen die Gesichtshaut im Winter und können sogar eine optische Balance schaffen, falls das Haupthaar etwas lichter werden sollte. Außerdem strecken sie das Gesicht optisch. Der Naturburschen-Look wird aber erst salonfähig, wenn dein Vollbart rundum gepflegt aussieht.  

Dunkelhaariger Mann mit Vollbart und Sonnenbrille in weißem Hemd schaut zur Seite
© EyeEm/ AndreiCatinean

Kurze Haare, langer Bart: eine ziemlich coole Kombination.

Und damit kommen wir zum entscheidenden Punkt: Damit Vollbärte mehr als nur Holzfäller-Charme versprühen, braucht es ein ausgeklügeltes Bartpflegeprogramm. Dazu gehört, dass du deinen Bart regelmäßig mit dem Schwarzkopf Men 3-Fach-Effekt Cool Menthol + Oil Control Shampoo wäschst und anschließend mit dem got2b PHENOMENAL Wunderbart Öl pflegst.

 

Hierfür einfach ein bis drei Tropfen in den Handflächen verreiben und in den Bart einmassieren. Das zarte Bartöl pflegt, fettet nicht und hilft darüber hinaus beim Bart-Styling.

Werde mit got2b PHENOMENAL Wunderbart Öl Herr deines Bartes. Das zarte Öl lässt sich leicht verteilen, zieht schnell ein und fettet nicht. Es macht den Bart spürbar weicher.

Gönn dir außerdem regelmäßige Besuche beim Barber, denn nur er versteht es, deinen Bart zu stylen und perfekt zu stutzen. Kleine Korrekturen kannst du selbstverständlich mit einer Friseurschere und etwas Fingerspitzengefühl im heimischen Badezimmer vornehmen.

Edgy und alles andere als langweilig: Der Schnurrbart

Nach wie vor gilt der Schnurrbart als Hipster unter den Bart-Styles. Wir finden: Seine Dandy-Attitüde steht manchen Männern hervorragend! Eins solltest du jedoch beachten, bevor du dir einen trendy Moustache wachsen lässt: Dein neuer Look wird dich garantiert ins Rampenlicht befördern – und es ist etwas aufwendiger, den aufsehenerregenden Bart zu stylen.

Dunkelhaariger Mann in Hemd und Blouson mit Schnurrbart
© Stocksy/ Javier Díez

Immer ein Statement-Look: der Schnurrbart.

Natürlich ist Schnurrbart nicht gleich Schnurrbart: Die fein säuberlich gezwirbelte Variante ist nicht sonderlich alltagstauglich, weshalb wir dir zu lässigeren, weniger akkurat gestylten Version raten würden. Während die Barthaare zwischen Nase und Oberlippe länger bleiben, kann der Rest des Gesichts entweder glattrasiert werden oder du trägst nur ganz wenig Bart dazu. Längere Oberlippenbärte lassen sich übrigens wunderbar mit Pomade oder Wax in Form bringen. Achte beim Bartstylen darauf, dass dein Schnauzer immer schön gepflegt und symmetrisch gestutzt ist und trimme Barthaare, die über die Oberlippe wachsen, regelmäßig nach.

Das perfekte Finish für Struktur und Glanz mit 24h-Halt

Bart stylen: Jede Menge Möglichkeiten

Keiner der vorgestellten Bart-Styles hat dich überzeugt? Keine Sorge, genau wie angesagte Männerfrisuren gibt es unzählige Bärte, zwischen denen du wählen und mit denen du deinen Look variieren kannst. Extravagante Gentlemen können sich beispielsweise an den „Lincoln“ wagen: Er bedeckt ausschließlich Wangen und Kinn – und schmälert damit rundere Gesichtsformen optisch. Auch der „Henriquatre“ ist ein Bart-Styling, das Blicke auf sich zieht: Er ist ähnlich kurz gehalten wie der Dreitagebart, bedeckt aber nur die Mund- und Kinnpartie. Kinn- und Oberlippenbart sind miteinander verbunden, Wangen und Halsbereich bleiben frei. Er lässt großflächige, eckige Gesichter weicher und schmaler wirken, ist dabei aber unglaublich maskulin. Stellt sich nur noch eine Frage: Wie wirst du in Zukunft deinen Bart stylen?